Sexualpädagogische Prävention
  Info für Jugendliche
  Info für Lehrerinnen und Lehrer
  Mädchenspezifische Arbeit
  Jungenspezifische Arbeit
 

Männliche Jugendliche sind in der Regel „frauensozialisiert“. In der häuslichen Erziehung sind die Mütter primäre Ansprechpartner, im Kindergarten sind es die Erzieherinnen, in den Grund- und weiterführenden Schulen sind es vorwiegend die Lehrerinnen.

Die männlichen Vorbildfunktionen kommen somit viel zu kurz. Sie sind jedoch im Stadium der Pubertät und im Bereich der Sexualität unerlässlich. Gerade das Thema Sexualität ist bei Jungen besonders präsent. Dabei gibt es für die männlichen Jugendlichen kaum Möglichkeiten, die Flut der Informationen angemessen zu verarbeiten und die damit  verbundenen, vermeintlichen Ansprüche in geeigneter Weise zur Sprache zu bringen.

Um dieses Defizit aufzufangen, bietet unsere Beratungsstelle seit April 2005 eine jungenspezifische Arbeit an. Mit dem Dipl. Sozialpädagogen Robert Lierz, steht uns ein erfahrener junger Mann zur Verfügung, der bei unserem Einsatz in den Schulen jeweils die Jungengruppen übernimmt, während die Beraterinnen mit den Mädchengruppen arbeiten



Robert Lierz
Diplom Sozialpädagoge